Case Study: AccorBusiness

Im Zuge meines Kommunikationswirtschafts-Studium an der FHWien der WKW wurde eine Realprojekt mit dem Auftraggeber AccorHotels durchgeführt. Ziel des Projekts war die Entwicklung eines Kommunikationskonzepts für die Bonusprogramm-Produkte “Away on Business“ und “Business Plus“. Dabei sollte verstärkt eine zielgruppenorientierte Positionierung am Markt der Digital Clients erreicht werden. Aus der Befragung von Fokusgruppen kam hervor, dass Werte wie Convenience, Effizienz, Spontanität , Digital/Mobile sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis für Digital Clients eine wichtige Rolle einnehmen. Um ein intensiveres Involvement des Kunden zu schaffen, fokussiert sich die Leitidee des Konzepts auf eine kundenzentrierte Herangehensweise. Diese besticht nicht nur in der Kommunikation durch Service und Mehrwert, sondern auch im Kundenbindungsprogramm selbst. Die entwickelte Strategie ist ein smartes Kommunikationskonzept, das dem Business-Reisenden in seinen alltäglichen Micromoments abholt. Die Kernbotschaft der Kampagne AccorBusiness ist die Kommunikation eines verlässlichen Partners, der die Bedürfnisse des Reisenden antizipiert und dafür individuelle Lösungen anbietet. Um die Zielgruppe Digital Clients effektiver für das Kundenbindungsprogramm zu gewinnen, soll das Bonusprogramm selbst stärker digitalisiert werden. Dafür wurde eine mobile Business-App konzipiert, die das bestehende Kundenbindungsprogramm erweitern soll. Durch Integration anderer Plattformen wie Linkedin, Xing, Uber oder TripAdvisor, wird das Angebot an Dienstleistungen und Services erweitert. Zusätzlich löst man das Vertriebsproblem in Bezug auf andere Buchungsportale wie Booking.com.

Phil